Getsurance logo with white font color

Berufsunfähigkeits­­versicherung

Mit Getsurance Job in nur 5 Minuten versichert!

Jetzt Beitrag berechnen
  • Günstig: Schon ab 4,90€ im Monat
  • Digital: 100% online - keine Formulare, keine Unterschrift
  • Für jeden: Absicherung auch mit Vorerkrankungen und Risikoberufen
Bewertet bei Ausgezeichnet.org
Bewertet bei Trustpilot
Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V.
Empfehlung

Stelle deine finanzielle
Unabhängigkeit sicher.

Sichere dich ab mit Getsurance Job.

Jetzt Beitrag berechnen
Bewertet bei Ausgezeichnet.org
Bewertet bei Trustpilot
Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V.
Empfehlung
Getsurance cat

Alles zur Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Darum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll.

    Neben der privaten Haftpflichtversicherung zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zu den wichtigsten Absicherungen überhaupt. Unabhängige Experten wie die Stiftung Warentest empfehlen den Abschluss einer BU - für Angestellte, Selbstständige, Freiberufler, aber auch für Studenten und Berufsanfänger. Vielleicht denkst du: “Das Risiko, dass ich irgendwann nicht mehr arbeiten kann, ist so gering, ich brauche keine Berufsunfähigkeitsversicherung”. Die Statistiken sprechen leider eine andere Sprache: In Deutschland ist knapp jeder Vierte von Berufsunfähigkeit betroffen. Darunter finden sich nicht nur Menschen, die in gefährlichen Berufen (Dachdecker, Bauarbeiter u.a.) arbeiten, sondern auch viele Büroangestellte. Die Hauptursache für Berufsunfähigkeit sind nämlich psychische Probleme sowie Herz- und Kreislaufkrankheiten.

  • Staatliche Unterstützung reicht nicht

    Früher gab es noch die Berufsunfähigkeitsrente vom Staat; aber nun erhalten alle ab 1961 geborenen Menschen nur noch die sogenannte Erwerbsminderungsrente - und die ist sehr gering. Im Jahr 2015 betrug sie im Schnitt 735 Euro, damit kannst du deinen Lebensstandard meist nicht halten. Zudem erhältst du die Erwerbsminderungsrente nur, wenn du mindestens fünf Jahre Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt hast. Junge Menschen wie Studenten und Berufsanfänger haben daher meist gar keinen Anspruch. Ein weiteres Manko der staatlichen Rente: Sie schützt nur bei Erwerbsunfähigkeit, also nur dann, wenn du überhaupt keinen Beruf mehr ausüben kannst. Daher empfiehlt es sich - wie auch bei der Altersrente - privat vorzusorgen, am besten mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Die BU von Getsurance - Getsurance Job - ist dabei komplett online abschließbar und günstig.

    So viel bekommst du vom Staat:

    Volle Erwerbsminderungsrente Du kannst nur weniger als 3 Stunden pro Tag arbeiten Ca. ½ des Nettoeinkommens
    Halbe Erwerbsminderungsrente Du kannst nur zwischen 3 und 6 Stunden pro Tag arbeiten Ca. ¼ des Nettoeinkommens
  • Was heißt eigentlich berufsunfähig?

    Berufsunfähig bist du, wenn du deinen zuletzt ausgeübten Beruf aufgrund einer körperlichen oder seelischen Beeinträchtigung ganz oder teilweise nicht mehr ausüben kannst und das für eine längere Zeit. Häufig wird Berufsunfähigkeit mit anderen Begriffen durcheinander gewürfelt, sie beschreiben aber unterschiedliche Dinge:

    • Arbeitsunfähig bist du, wenn du eine vorübergehende Erkrankung hast, die du innerhalb von maximal sechs Monaten vollständig auskurieren kannst. Eine eigenständige Arbeitsunfähigkeitsversicherung gibt es nicht, weil bei Arbeitsunfähigkeit ab der siebten Woche zunächst die Krankenkasse Krankengeld zahlt. Allerdings zahlt dir die Krankenkasse nur 70 Prozent deines bisherigen Bruttogehaltes, wobei du dann weiterhin Steuern und Sozialabgaben davon zahlen musst. Eine sinnvolle Ergänzung ist dann eine Krankentagegeld-Versicherung.
    • Berufsunfähig bist du, wenn du deinen Beruf aufgrund einer körperlichen oder seelischen Beeinträchtigung dauerhaft nicht mehr ausüben kannst.
    • Erwerbsunfähig bist du, wenn du aufgrund einer körperlichen oder seelischen Beeinträchtigung gar nicht mehr arbeiten kannst - weder in deinem Beruf noch in einem anderen

    Beispiel:

    Ein Dachdecker fällt vom Gerüst und verletzt sich Knie und Hüfte so schwer, dass er nicht mehr auf einem Dach stehen kann. Während er im Krankenhaus operiert und behandelt wird, ist er zunächst arbeitsunfähig. In der Rehabilitation stellt sich heraus, dass er Knie und Hüfte auch in Zukunft nur noch eingeschränkt belasten darf. Deshalb kann er seinen Beruf nicht mehr ausüben. Er ist nun also berufsunfähig. Sein Arbeitgeber entlässt ihn. Allerdings ist er nicht erwerbsunfähig: Denn nach der Reha kann er in einem anderen Beruf, z.B. als Büroangestellter, wieder Vollzeit arbeiten. In so einem Fall bezahlt die Arbeitsagentur eine Weiterbildung oder Umschulung und trägt auch die Unterhaltskosten in Höhe von 60 Prozent des letzten Nettoeinkommens mit dem Arbeitslosengeld I. Hat unser Dachdecker jedoch eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, wie z.B. Getsurance Job, abgeschlossen, würde diese im schon monatlich Geld zahlen, wenn er nur seinen bisherigen Beruf als Dachdecker nicht mehr ausüben kann - eine gute Sache!

  • Ursachen von Berufsunfähigkeit

    Nach einer Erhebung des Analysehauses Morgen & Morgen aus dem Jahr 2016 ist die häufigste Ursache mit rund 31 Prozent eine psychische Erkrankung, wie z.B. Depressionen, Angststörungen oder ein Nervenleiden. Danach folgen mit 22 Prozent Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates. Tumoren, meist Krebs, sind in 14 Prozent Ursache von Berufsunfähigkeit. Unfälle machen 10% der Ursachen aus.

    Ursachen von Berufsunfähigkeit
  • So funktioniert eine Berufsunfähigkeits­versicherung

    Sobald du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, zahlst du monatlich Beiträge an deinen Versicherer. Wenn du vor deiner Altersrente aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls berufsunfähig werden solltest, wird es finanziell knapp. In der Regel musst du dann enorme Einkommenseinbußen hinnehmen und kannst deinen Lebensstandard nicht mehr halten. Eine BU ist eine Versicherung, die dir in diesem Fall dann eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente auszahlt. Und zwar so viel, wie du im Versicherungsvertrag festgelegt hast. Wir empfehlen dir, ca. 50% deines jetzigen Nettoeinkommens als BU-Rente abzusichern, mindestens aber 1.000 Euro.

    Entscheidend bei einer BU ist auch die Versicherungsdauer, also die Zeit, während der du abgesichert bist. Wenn du innerhalb dieses Zeitraums berufsunfähig wirst, bekommst du von der Versicherung die Rente ausgezahlt. Wir empfehlen dir, das Ende der Versicherungsdauer so nah wie möglich an den Beginn deiner Altersrente zu legen. Sicherst du dich zum Beispiel nur bis zum 60. Lebensjahr ab und wirst dann mit 61 Jahren berufsunfähig, erhältst du keine BU-Rente. Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung von Getsurance kannst du deine Versicherungsdauer selbst festlegen!

  • Das kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung

    Der monatliche Beitrag für eine BU hängt von individuellen Faktoren deiner Person ab. Grundsätzlich wird dein individuelles Risiko und die Wahrscheinlichkeit, dass du berufsunfähig werden könntest, betrachtet. Die Faktoren, die die Kosten einer BU beeinflussen, sind:

    • Alter
    • Beruf
    • Gesundheitszustand
    • Gewünschte BU-Rentenhöhe
    • Versicherungsdauer (=Zeitraum, während dem deine BU läuft)
    • Leistungsdauer (=Zeitraum, für den du eine BU-Rente beziehen kannst)

    Bei Getsurance findet diese “Risikoprüfung” in nur wenigen Sekunden statt. Unsere einmaligen Konditionen erlauben es uns, auch Menschen mit Vorerkrankungen oder körperlich anstrengenden Berufen zu versichern!

  • Darum sind die Gesundheitsfragen wichtig

    Generell gilt: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung gibt es nicht. Möchtest du eine BU abschließen, musst du Gesundheitsfragen beantworten, mit denen der Versicherer dein Risiko besser einschätzen kann. Diese Fragen müssen ehrlich, wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet werden. Du als Versicherungsnehmer unterliegst damit einer Anzeigepflicht, die in Paragraph 19 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) festgeschrieben ist. Ganz wichtig: Werden Krankheiten oder andere Angaben bei der Gesundheitsprüfung verschwiegen, kann dir die Versicherung später die Auszahlung der BU-Rente verweigern.

    Viele Versicherer fragen dich ausführlich nach allen Erkrankungen, die du in der Vergangenheit hattest. Dazu musst du zum Teil Ärzte konsultieren oder Extra-Fragebögen ausfüllen. Mit manchen Erkrankungen erhältst du dann unter Umständen gar keine BU-Versicherung oder nur eine zu sehr hohen Preisen. Entscheidest du dich hingegen für die BU von Getsurance, fällt dieser langwierige Prozess weg. Mit nur neun Gesundheitsfragen können wir in wenigen Sekunden dein Risiko kalkulieren und dir eines unserer drei Leistungspakete von Getsurance Job anbieten. Selbst mit Vorerkrankungen wie Depressionen können wir dich versichern!

  • So findest du die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung

    Es gibt viele wichtige Klauseln und Zusätze, auf die du bei der Berufsunfähigkeits­versicherung achten solltest. Die wichtigsten haben wir hier einmal aufgezählt. Natürlich findest du sie alle bei Getsurance Job:

    • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Mit dieser Klausel könnte dich der Versicherer auf einen anderen Beruf verweisen, wenn du deinen aktuellen nicht mehr ausüben kannst, und würde dir dann keine Rente auszahlen. Verzichtet er auf die abstrakte Verweisung, erhältst du deine BU-Rente, sobald du in deinem Beruf nicht mehr arbeiten kannst, auch wenn du stattdessen anderer Arbeit nachgehen könntest.
    • Nachversicherungsgarantie: Damit kannst du nachträglich ohne erneute Gesundheitsprüfung deine BU-Rente erhöhen, zum Beispiel, wenn sich dein Einkommen erhöht oder du ein höheres Risiko abdecken möchtest, wenn du eine Familie gegründet hast.
    • Garantierte Dynamik: Deine Versicherungsbeiträge erhöhen sich regelmäßig um einen festen Prozentsatz, um deine Berufsunfähigkeitsrente in der Zukunft an die Inflation anzupassen.
    • Sechs-Monats-Prognose für die Dauer der Berufsunfähigkeit: Wenn ein Arzt bescheinigt, dass du für mindestens sechs Monate berufsunfähig sein wirst, erhältst du eine BU-Rente.
    • Stundungsrecht: Wenn du die BU-Rentenleistung beantragst, stundet der Versicherer die Beitragszahlungen zinslos.
    • Weltweite Gültigkeit: Deine BU-Versicherung besteht auch dann fort, wenn du im Ausland arbeitest und dort berufsunfähig wirst.
  • Wer sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

    Die kurze Antwort lautet: Alle berufstätigen Menschen. Wie du weiter oben bereits gelesen hast, ist die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, statistisch recht groß. Und selbst wenn du nach einem Unfall oder einer schweren Erkrankung nach der Genesung wieder arbeiten kannst, bedeutet dies nicht automatisch, dass du in deinen alten Beruf zurückkehren kannst. Denn häufig bleiben dauerhafte Beeinträchtigungen zurück, welche die in deinem Beruf geforderten Fähigkeiten einschränken oder nicht mehr zulassen. Und das bedeutet dann in der Regel, dass du große Einkommensverluste hinnehmen musst. Du kannst dann deinen Lebensstandard nicht mehr ausreichend sichern. Besonders wichtig ist eine BU-Rente daher auch, wenn du eine Familie hast.

  • Gibt es eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten / Azubis?

    Ja, die gibt es! Und sie ist dann auch deutlich günstiger, als wenn du mit dem Abschluss noch eine Zeit lang wartest. Warum?

    • Je jünger du bist, desto gesünder bist du in der Regel auch und hast noch keine Vorerkrankungen, Operationen etc. Damit ist dein Risiko geringer und somit sind auch deine Beiträge niedriger.
    • Je früher du mit der Beitragszahlung einer BU-Versicherung beginnst, desto günstiger sind deine monatlichen Beiträge. Denn ein früher Versicherungsbeginn bedeutet auch eine längere Versicherungsdauer bis zum Renteneintritt. Das hat zur Folge, dass du länger Beiträge zahlst, die dann aber monatlich geringer sind.
  • Was bedeutet der Begriff „Abstrakte Verweisung“?

    Bei jedem Versicherungsprodukt musst du auf das sogenannte „Kleingedruckte“ achten. Ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung gut ist, erkennst du immer an den Leistungen, die sie dir zusagt, wenn du berufsunfähig wirst. Ein wichtiger Begriff, auf den du bei Abschluss einer Versicherung für Berufsunfähigkeit achten musst, ist die sogenannte „abstrakte Verweisung“.

    Mit einer abstrakten Verweisung können die Versicherer dich auf eine ähnliche berufliche Tätigkeit verweisen und müssen dir dann keine BU-Rente auszahlen. Stell dir vor, ein Dachdecker kann wegen einem steifen Bein nicht mehr auf ein Gerüst oder ein Dach steigen. Ein Versicherer mit einer abstrakten Verweisung würde ihm keine Rente auszahlen, weil er argumentiert, dass der Dachdecker auch im Verkauf, in der Beratung oder im Kundendienst eines Dachdeckerunternehmens arbeiten könnte. Besser ist es also immer, wenn du einen BU-Vertrag auswählst, der auf die abstrakte Verweisung ausdrücklich verzichtet. Getsurance Job hat keine solche abstrakte Verweisung!

  • Ist der Beitrag zur Berufsunfähigkeits­versicherung steuerlich absetzbar?

    Die Beiträge zu einer BU-Versicherung kannst du grundsätzlich von deiner Steuer absetzen und zwar als “sonstige Vorsorgeaufwendungen” (darunter fallen z.B. Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung). Es gibt dafür aber eine Einschränkung: Für Arbeitnehmer (Angestellte und Beamte) liegt der insgesamt abzugsfähige Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen bei 1.900 Euro im Jahr, für beruflich Selbstständige bei 2.400 Euro. In der Praxis übersteigen oft schon deine Aufwendungen für die Kranken- und Pflegeversicherung diesen Höchstbetrag. Nur wenn diese Beiträge geringer sind als die Höchstgrenze bleibt dir noch Spielraum zum Absetzen anderer Versicherungen wie der Berufsunfähigkeitsversicherung.

  • Wie wirkt sich eine BU-Rente im Leistungsfall steuerlich aus?

    Die BU-Rente wird wie ein Arbeitseinkommen behandelt. Das bedeutet, dass sie deinem gesamten zu versteuernden Einkommen hinzugerechnet wird und zu deinem individuellen Steuersatz versteuert werden muss. Dies ist in der Praxis immer dann relevant, wenn du noch andere Einkunftsarten hast, beispielsweise aus Miete oder Pacht. Oder du arbeitest - trotz Berufsunfähigkeit - in einem anderen Beruf und verdienst ein wenig dazu. Je nach Höhe deines Gesamteinkommens musst du eventuell auch noch Sozialabgaben auf den Einkommensbestandteil der BU-Rente zahlen.

  • Gibt es eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte?

    Beamte haben aufgrund der Beamtengesetze des Bundes und der Länder - anders als normale Angestellte - höhere Ansprüche, wenn sie nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten können. Sie erhalten mit ihrem Dienstantritt als Beamtenanwärter neben ihren Bezügen (also dem Gehalt) die Beihilfe. Damit übernimmt ihr Dienstherr einen Teil der Krankheitskosten. Soldaten beziehen einen Sold und erhalten die freie Heilfürsorge. Diese übernimmt die gesamte gesundheitliche Versorgung der Truppe. Werden ein Beamter oder ein Soldat dauerhaft unfähig, ihren Dienst zu verrichten, bedeutet dies, dass sie dienstunfähig sind. Dann werden ein Beamter auf Lebenszeit und auch Soldaten, die bereits mindestens fünf Jahre im Dienst waren, in den Ruhestand versetzt und erhalten bis zum Lebensende mindestens 66,67 Prozent ihrer letzten Bezüge. Mit einer BU können sie sich aber zusätzlich absichern.

  • Was ist eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung?

    Eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) ist eine Variante der klassischen BU-Versicherung, die mit einem anderen Vorsorgeprodukt kombiniert wird. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, eine BU mit einer Risikolebensversicherung oder einer Altersvorsorge wie der Riester- oder Rürup-Rente zu verbinden. Bei solchen Kombiprodukten bestehen im Einzelfall steuerliche Vorteile, die du aber sehr genau prüfen solltest. Denn nur bestimmte Kombiprodukte mit überwiegendem Altersvorsorgecharakter können auch bei höherem Einkommen von der Steuer abgesetzt werden. Ein großer Nachteil von Kombiprodukten ist, dass sie weniger flexibel sind als separate Verträge. Vielleicht hast du mal finanzielle Engpässe und möchtest mit Beitragszahlungen aussetzen. Oft kannst du dann aber nicht nur einen Teil, sondern musst den ganzen Kombivertrag auf einmal kündigen. Dann fällt auch dein BU-Schutz weg. Wir bieten dir deshalb keine BUZ an.

  • Kann ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen?

    Wie jede andere Versicherung kannst du auch die Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen. Das solltest du dir aber gut überlegen, weil du dann deinen Versicherungsschutz los bist. Vielleicht möchtest du die Versicherung wechseln. Dabei solltest du jedoch bedenken, dass du älter wirst. Kündigst du deine BU und möchtest später dann doch wieder eine Versicherung abschließen, werden deine Beiträge also um einiges höher ausfallen. Kommst du mal in finanzielle Schwierigkeiten und kannst dir den monatlichen Versicherungsbeitrag nicht mehr leisten, bieten viele Versicherer auch Beitragsfreistellungen für einen bestimmten Zeitraum an. Auch bei Getsurance Job ist dies möglich.

Sichere dich jetzt ab mit Deutschlands innovativster Berufsunfähigkeitsversicherung.

Zu Getsurance Job
Bewertet bei Ausgezeichnet.org
Bewertet bei Trustpilot
Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V.
Empfehlung
 
Bitte warten